Home All Alles über natürliche Hausmittel, Ernährung und Übungen gegen Impotenz

Alles über natürliche Hausmittel, Ernährung und Übungen gegen Impotenz

by Levi

Welche natürlichen Mittel gegen Impotenz gibt es?

Wer unter Impotenz leidet, will oft nicht sofort zu verschreibungspflichtigen Medikamenten greifen. Und das ist auch nicht in jedem Fall notwendig, denn heutzutage sind etliche natürliche Mittel gegen Fortpflanzungsunfähigkeit bekannt, die Wirkung zeigen. Diese Mittel können nicht erst zu sich genommen werden, wenn die Erkrankung bereits vorliegt, sie können präventiv zur Ernährung hinzugefügt und konsumiert werden.

Neben bestimmten Nahrungsmitteln, gibt es auch Aminosäuren, die gegen Impotentia coeundi nachhaltige Effekte zeigen. Eine vom Körper selbst hergestellte Aminosäure, Arginin, kann zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Einige kleinere Studien deuten an, dass L-Arginin die Blutgefäßfunktion verbessern soll. Dies wirkt bei leichten bis mittleren Erektionsstörungen, jedoch ist in Europa noch kein zugelassenes Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, das diese Gesundheitsversprechen erfüllt. Wer auf Supplements verzichten will, kann den Wirkstoff auch auf naturbelassenem Wege einnehmen, denn Arginin ist unter anderem in Weizen, diversen Obstsorten, Gemüse, Fisch oder Nüssen enthalten. (Zum Besuchen klicken ersteapotheke24.com)

In den meisten Erscheinungsformen sind Erektionsstörungen auf somatische Zusammenhänge zurückzuführen. Sollte dies auszuschließen sein und ein Arzt wurde konsultiert und eine Diagnose erstellt, kann auch Akupunktur bei Impotenz helfen. In der chinesischen Lehre der fernöstlichen Körperakupunktur wird Potenzstörung auch als das welkende Yin bezeichnet. Die Auswahl bestimmter Akupunkturpunkte kann helfen, um die Symptome zu bessern, egal aus welchem Grund es zur Impotenz kam. Bereits nach fünf Sessions kann festgestellt werden, ob eine Akupunkturbehandlung als Therapiemaßnahme sinnvoll ist.

Hausmittel gegen Impotenz – wie wirksam sind sie wirklich?

Einige wilde Kräuter bekommen aphrodisierende Wirkungen gegen Impotenz nachgesagt. Als vorbeugende Selbsthilfe kann man diese ergänzend zur Therapie einnehmen, entweder in Form eines Tees, als Nahrungsergänzungsmittel oder auch als Zugabe zum Bad. Brennnessel wird häufig auch als biologisches Viagra labelt. Die Samen der Brennnessel beispielsweise soll blutzirkulierend auf den Intimbereich wirken und kann infolgedessen als vorbeugende Maßnahme gegen Impotenz verwendet werden, jedoch gibt es keine offiziellen Studien zu ihrer Wirksamkeit.

Die Nutzung von Brennnesselsamen zur Potenzsteigerung geht bis ins Mittelalter zurück: Mönchen wurde es verboten, die Samen zu konsumieren, da die Besorgnis wuchs, sie würden andernfalls ihr Keuschheitsgelübde brechen.

Gelegentlich kommen auch Schüssler Salze bei Erektionsstörungen zum Gebrauch. Ein Defizit an Testosteron kann mit der Einnahme von Schüssler Salzen entgegengewirkt werden. Die Konsumierung von Schüssler Salzen führt zur Herstellung des Gleichgewichts im Körper, für Potenzstörungen werden unter anderem zu Magnesium Phosphoricum geraten, da dies die Durchblutung ankurbelt.

In der Homöopathie wird bei Impotenz vor allem die Einnahme von Bachblüten empfohlen. Meist gibt es dies in Flüssigform und wird oral mehrmals am Tag eingenommen. Unklar sind jedoch die Erfolgsaussichten mit der Bachblüten-Therapie, weil es hierzu keine näheren wissenschaftlichen Erhebungen gibt.

Bei der Bachblüten-Therapie wird in drei unterschiedliche Kategorien aufgeteilt und je nach Ursache eine andere Dosierung vorgeschlagen. So gibt es für stress-, furcht- und selbstbewusstseinsbedingte Ursachen die passenden Bachblüten.

Wie die richtige Ernährung bei Impotenz helfen kann

Im Vorratsschrank tummeln sich einige hilfreiche Hausmittel, die nachweislich gegen Impotenz wirken. Denn was oft unterschätzt wird: die Ernährung spiele eine große Rolle bei Impotenz. Aus einer aktuellen Studie, die an der Athener Universität durchgeführt wurde, kam man zu der Feststellung, dass Olivenöl die Leistungsfähigkeit im Bett steigert. Olivenöl kann gegen Gefäßerkrankungen immunisieren und dadurch das Krankheitsbild einer Erektionsstörung empirisch nachweislich revidieren. Für die Studie wurden 660 Männer mit einem durchschnittlichen Alter von 67 Jahren laboriert.

Auch wird häufig der Verzehr von Sellerie empfohlen – dieser setzt nachweislich Sexualhormone frei, die eine anziehende Wirkung auf Frauen haben. Anhand einer Studie in den USA konnte bei einem Probanden innerhalb einer Woche der Blutdruck gesenkt werden, was zur besseren Erektionsfähigkeit führte. Die Knollensellerie stimuliert die Schleimdrüsen, welche die Hormone, die anziehend wirken, ausstoßen. Trüffel sollen dieselben Effekte hervorrufen. Um Sellerie in die Ernährung einzubinden, eignen sich entweder gepresste Säfte, Salate mit Sellerie oder auch Eintöpfe. 

Ein weiteres Nahrungsmittel, das von den Deutschen sehr gerne verzehrt wird, und erwiesenermaßen bei Impotenz hilft und diese auch vorbeugt, ist Kaffee. Eine tägliche Menge von 85 bis 170 Milligramm Koffein reichen schon aus, um eine erektile Dysfunktion vorzubeugen. Nach einer Studie eines texanisches Forschungsteams sank das Risiko an Impotenz zu erkranken um 42 Prozent.

Der durchblutende Anreiz von Ingwer hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern auch gegen Erektionsstörungen. Damit Ingwer seine Wirkung entfaltet, muss dieser nicht zwingend in seiner rohen Form verspeist werden – auch eignen sich Ingwerliköre, Ginger Ale oder Kapseln zum Verzehr, um das gewünschte Resultat zu erzielen.

Diese einfachen Übungen helfen gegen Impotenz

Es gibt verschiedene Übungen, die gegen Impotenz helfen und gegen diese auch Vorsorge leisten. Denn auch wenn einige Männer vielleicht denken, Beckenbodentraining sei nur für die Frau, ist es genauso wichtig für den Mann. Durch wiederholtes Anspannen der Beckenbodenmuskulatur entsteht Druck, der im Penis aufgebaut wird und somit zu einem besseren Anschwellen führt.

Mit einer Penispumpe kann durch den erzeugten Unterdruck vor dem Geschlechtsverkehr für ein ausreichend erregtes Glied gesorgt werden. Die Geräte verfügen über einen Vakuumregler, welcher individuell eingestellt werden kann und anschließend mit einer motorisierten Pumpe innerhalb von Sekunden eine Erektion hervorruft. Meistens ist ein sogenannter Stauring der Penispumpe beigefügt. Dieser ist aus elastischem Material und muss während des Akts getragen werden, damit die Erektion nicht wieder nachlässt. Die mithilfe einer Penispumpe hervorgerufene Erektion hält bis zu 30 Minuten an.

Die Behandlung mit Penispumpe wird auch Unterdruck-Therapie genannt und kann mit anderen Methoden kombiniert werden, wie zum Beispiel die Wiederherstellung der Schwellkörper. Mit entsprechender Konstanz kann auf diese Art und Weise die Erkrankung geheilt werden.

Auch wenn das Thema recht unangenehm ist, um zu einem Mediziner zu gehen, führt letztendlich kein Weg daran vorbei. Da in 70 Prozent der Fälle schwere Erkrankungen die Quelle für Impotenz sind, sollte vor Einnahme von Hausmitteln und Selbsttherapie die Meinung eines Fachmanns zu Rate gezogen werden. Vorbeugend kann jedoch ohne Bedenken auf entsprechende Lebensmittel und Nahrungsergänzungspräparate zurückgegriffen werden, jedoch sollte bedacht werden, dass von keinem Hausmittel die wissenschaftliche Wirksamkeit bisher nachgewiesen wurde.

You may also like

Leave a Comment